Aufruf des Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung

Modellprojekt "Vitale Regionen"

"Verbesserte Daseinsvorsorge durch interkommunale Zusammenarbeit"

Durch das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) wurden für die Jahre 2021 und 2022 jeweils 2 Mio. Euro investive Mittel zur Verbesserung der Daseinsvorsorge durch interkommunale Zusammenarbeit bereitgestellt. Mit dem Baustein „Vitale Regionen“ wird - im Rahmen der Förderstrategie des SMR zur Regionalentwicklung innerhalb der FR Regio und vorerst für den Doppelhaushalt 2021/2022 - die „klassische“ Schiene (mit der jährlichen Anmeldung von vorwiegend nicht-investiven Vorhaben) um eine „investive“ Schiene ergänzt.

Projektanmeldungen

Durch die Verbandsgeschäftsstelle erfolgte die Anmeldung von 15 Vorhaben am 30. Juli 2021 an das SMR. Im Ergebnis der Abstimmungen im SMR wurde eine landesweite Prioritätenliste erstellt. Folgende Vorhaben werden von der Landesdirektion Sachsen aufgefordert, einen Förderantrag einzureichen:

Mittelzentraler Städteverbund Göltzschtal, Stadt Falkenstein/Vogtl.:
Digitaler Tierparkrundgang in Falkenstein/Vogtl.

Erzgebirgskreis/Städtebund Silberberg, Stadt Aue-Bad Schlema:
Ausbau des Parkplatzes an der Lößnitzer Straße im Ortsteil Aue

VG Auerbach-Burkhardtsdorf-Gornsdorf, Gemeinde Burkhardtsdorf:
Bürger- und Verwaltungszentrum „Rathaus Meinersdorf“

Mittelzentraler Städteverbund Göltzschtal, Stadt Rodewisch:
Erneuerung der Sanitäreinrichtungen in der Sternwarte Rodewisch

Mittelzentraler Städteverbund Göltzschtal, Stadt Rodewisch:
Verbesserung der Raumakustik für den Ratskellersaal in Rodewisch

Mittelzentraler Städteverbund Göltzschtal, Gemeinde Ellefeld:
Sanitär-Trailer zur gemeinsamen Nutzung im Mittelzentralen Städteverbund Göltzschtal